Ev. luth. Kirchengemeinde St. Marien Isenbüttel

Lebendig - Christlich - Klar

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien Isenbüttel
 Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!
„Der Tröster, der heilige Geist, den
mein Vater in meinem Namen senden
wird, der wird euch Alles lehren und
euch an Alles erinnern, was ich euch
gesagt habe. Den Frieden hinterlasse
ich euch; meinen Frieden gebe ich
euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich
euch. Euer Herz erschrecke nicht und
fürchte sich nicht. ” (Johannes 14, 26f.)


Liebe Gemeindeglieder,

liebe Leserinen und Leser,

ansprechpartner pastor frank eiselmanchmal geht es mir so, dass ich nicht gerne die Nachrichten aus der Welt einschalte, weil es mir zum Hals heraushängt, welche Dummheiten schon wieder in die Welt getwittert werden - egoistisch und besessen von Macht und Einflussvermögen. Mir scheint, im begrenzten Horizont einiger Mächtiger geht es nur um diese Fragen: Wer ist der Größte,  wer der Stärkste,  wer hat größere und mächtigere Waffen,  wer sticht den Anderen wirtschaftlich besser aus,  wer gibt den Ton an? -
Und das alles in einer Zeit, in der an so vielen Orten Konflikte herrschen und Menschen fliehen vor Krieg, Hunger und Not. Dazu kommt, dass unser Klima uns Wetterextreme beschert, an die sich in den vergangenen Jahrzehnten niemand erinnern kann. Da kann das Herz erschrecken und Angst empfinden - sich also in die Enge getrieben fühlen und keinen Ausweg mehr sehen.
titelbild frieden lila 2Aber eben aus dieser Enge und vermeintlichen Ausweglosigkeit holt Jesus uns heraus. Er sendet den Tröster, den heiligen Geist, und erinnert uns durch ihn an seine eigenen Worte. Er lädt uns ein, nicht zu viel auf Worte der Menschen zu geben, die meinen, das Geschick der Welt in die Hand nehmen zu müssen, sondern auf die Worte dessen zu achten, der „alle Macht hat im Himmel und auf Erden“.
Sein Friede ist ein anderer Friede als der, den die Welt erreichen könnte. Sein Friede ist ein überirdischer Friede, der im Eins-Sein mit dem Vater besteht. Dieser Friede ist die Voraussetzung dafür, dass Angst überwunden werden kann, denn wer sich in die Enge getrieben fühlt, wird aggressiv. Diesen Frieden gibt Jesus denen, die ihn sich schenken lassen. Dieser Friede verändert das Miteinander in der Welt, weil die Menschen, die an Jesus Christus glauben, ihren Wert und ihr Ansehen vor Gott nicht durch ihr Tun erwerben müssen. Gott liebt die Welt und uns in der Welt. Sein Friede, „der höher ist, als alle Vernunft", will uns begleiten, uns befreien und dazu verhelfen, dass wir Frieden stiften und Frieden halten mit allen Menschen.
Er schenke uns seinen Geist, damit wir mit offen Augen und Armen denen entgegen gehen, die sich nach Frieden sehnen und selbst Freude gewinnen am Mitgestalten des Friedens in unserem Leben zum Segen für die Welt.

lhr/ Euer Frank Eisel, P.

 

     Den aktuellen Gemeindebrief lesen

 

 

Wir sind für Sie da:

Unser Pfarrbüro, Gutsstr. 1 ist geöffnet:
dienstags von 15 - 18 Uhr
mittwochs von 10 - 12 Uhr
Tel.: 0 53 74 - 66 101
 

Kurz notiert:

 Gottesdienst anders
vom 04.03.18 - 18 Uhr
Die Scripte zum Nachlesen 


Der nächste GD - Anders:

 Am 28. Oktober um 18 Uhr

20181028 plakat godi anders

Tageslosung:

Freitag, 21. September 2018
Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.
Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

Wochenspruch: