Ev. luth. Kirchengemeinde St. Marien Isenbüttel

Lebendig - Christlich - Klar

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien Isenbüttel
 Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten!
„Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch,
dass der König der Ehre einziehe! Wer ist der König der Ehre?
Es ist der HERR, stark und mächtig, der HERR, mächtig im Streit.
Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! Wer ist der König der Ehre?
Es ist der HERR Zebaoth; er ist der König der Ehre.“
(Psalm 24, 7-10)


Liebe Leserin, lieber Leser!

201704 titel

ansprechpartner pastor frank eisel

zum „Lebendigen Adventskalender“ werden wieder Tore weit aufgemacht und es öffnen sich Türen, um Begegnungen zu schaffen, um gemeinsam nett gestaltete Stunden zu verbringen. Das ist eine schöne Tradition, die meine Frau und ich in diesem Jahr zum ersten Mal in Isenbüttel miterleben.

Keiner der Einladenden weiß, wie viele Leute kommen und nicht wer. Eine offene Einladung ist immer spannend und bietet allen, die davon hören, die Möglichkeit, sich auf den Weg zu machen.

Auch in der Kirche ist ziemlich viel Bewegung drin. Es kommt auch dort zu interessanten Begegnungen, wenn wir uns auf den Weg machen, uns bewegen, einen Perspektiv- und Ortswechsel vornehmen. Wir laden in unserer Gemeinde zu verschiedenen Veranstaltungen und Gottesdiensten ein – aber in diesem Jahr auch in den Privatbereich unseres Lebens.

„Advent“ bedeutet „Ankunft“! Doch wen oder was erwarten wir in der Adventszeit? Im Psalm 24 werden die Menschen aufgefordert Tore weit und Türen hoch zu machen, damit der „König der Ehre“ einziehen kann.

Wer seine Garten- oder Hoftore öffnet und Einblick hinter Türen gewährt, der ist bereit für die, die kommen, aber erwartet er wirklich einen König? Würden wir den „König der Ehre“ überhaupt erkennen?

 Die Menschen, die zur Zeit Jesu lebten, hatten eigene Vorstellungen vom König der Ehre, vom Retter und Erlöser. – Sie deckten sich oft nicht mit dem Erscheinungsbild, das Jesus bot.

Auch in unserer Zeit kommt Jesus Christus zu den Menschen und wird sicher oft genug nicht erkannt, weil die Erwartungen nicht mit dem übereinstimmen, was die Einzelnen erleben. In jedem Menschen begegnet uns ein Stück vom Glanz und der Herrlichkeit Gottes, weil Gott ihn geschaffen hat und ihm die Würde der Einzigartigkeit gegeben hat.

Mit jedem Menschen, der im Glauben zu Jesus Christus gehört, sehen wir einen Teil des „Königs der Ehre“, der uns die Ehre gibt und uns seine Gerechtigkeit und Gnade schenkt.

Begegnungen bieten Chancen. Durch sie können unsere Erwartungen Kurskorrekturen erfahren, neue Aspekte erfahrbar werden und Verbindungen und Gemeinsamkeiten wachsen, die vorher nicht da waren. Ich wünsche Ihnen/Euch Freude, wohltuende, gewinnbringende Begegnungen und die Zuversicht, dass der schon längst da ist, den so viele noch erwarten. Er schenke Euch Frieden und Segen.              

 

Ihr / Euer Pastor Frank Eisel

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

    

Den aktuellen Gemeindebrief lesen

 

 

Wir sind für Sie da:

Unser Pfarrbüro, Gutsstr. 1 ist geöffnet:
mittwochs von 10 - 12 Uhr
donnerstags von 15 - 18 Uhr
Tel.: 0 53 74 - 66 101
 

Tageslosung:

Montag, 22. Januar 2018
Gott kennt ja unsres Herzens Grund.
Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und ist lebendig geworden: Ich kenne deine Bedrängnis und deine Armut.

Wochenspruch: